Das System der Steuerprogression

Persönlicher Steuersatz, Steuerprogression und Grenzsteuersatz

Das ist neu bei den Verpflegungspauschalen 2014.

von Jan Buchhaltung: Was müssen Sie bei der Reisekostenabrechnung beachten? von Jan Doppelte Haushaltsführung – Einrichtung unbegrenzt abzugsfähig. In der folgenden Tabelle sind die Tages- und Nächtigungsgelder bei Auslandsdienstreisen ab sowie die Höhe von Differenzverpflegungsaufwendungen iSd Rz

42.1 Kilometergelder

Zu hause geh ich auch morgens nirgendwo frühstücken oder Abends ins Restaurant — für mich ist das keine Begründung. Eine Lösung bei der alle gleich gut gestellt sind gibt es in der Regel einfach nicht , aber im Allgemeinen haben Reisende sehr wohl die Möglichkeit morgens ein Bröttchen beim Bäcker und Abends einen Döner am Imbiss zu essen. Damit kommen Sie mit den Pauschalen hin.

Wenn ich der Meinung bin, ich will nicht am Imbiss essen, sondern mich in ein Restaurant setzen, dann ist das doch meine Einstellung und dann darf ich da eigentlich keinen finanziellen Ausgleich vom Staat erwarten. Ich brauche genug Geld um die Grundversorgung zu sichern und um sicherzustellen, dass ich mich unterwegs auf gleichem Niveau wie zu hause ernähern kann das wird auswärts teuerer sein, weil ich eben keine Fertig-Lasagne in den Ofen schieben kann — muss aber eben nicht das Restaurant-Essen sein.

Das ist sehr wohl auch ein steuerliches Problem. Die Schnittstelle Arbeitnehmer Arbeitgeber ist ja nur die erste Instanz und die entgangene Lohnsteuer ist auch nicht unbedingt das, worum ich mir sorgen machen würde. Viel mehr geht es darum: Der Arbeitgeber reicht die Pauschalen genauso an den Staat weiter bzw. Ob und in welcher Höhe ein AG Spesen zahlt, ist nicht gesetzlich festgelegt.

Eine km Regel wirst Du zumindest nicht finden, ebensowenig wie Höchst- oder Mindestsätze. Geregelt ist nur, welche Spesensätze steuerfrei erstattet werden können. Wichtig ist, dass Du wirklich 8h unterwegs bist. Wenn Du erst in die Firma fährst, um Dir dort ein Poolfahrzeug zu holen, gelten die 8h immer nur von und zurück zur Firma. Viele Unternehmen zahlen einfach den steuerfreien Satz als Spesen aus. Rechtlich wird zwar zwischen Dienstwegen und Dienstreisen unterschieden — aus meiner Sicht hat das aber keine steuerliche Relevanz.

Ich habe jetzt einige Kommentare hier durchgelesen und da muss ich nochmal auf folgendes hinweisen:. Nur mal so zum drüber nachdenken.

Jedoch stelle ich gerade die Grunsätzlichkeit hierfür in Frage! Auch ist für Berater auf Dienstreisen der Tag selten schon um Fastfood und Supermarkt massiv einschränkt. Merkwürdig erscheint mir in diesem Zusammenhang, dass in einigen Posts gerade die Fernfahrer als besonders benachteiligt dargestellt werden — obwohl gerade hier die Flexibilität zur Selbstversorgung und sozialen Zwänge am niedrigsten sind.

Auch Deine Aussage bezüglich Take-Away teile ich so nicht. Jedoch sollten die Sätze angemessen sein, dass man eine ausgewogene Ernährung finanzieren kann. Aus meiner Sicht wäre halt auch eine Regelung okay, wo Unternehmen branchenspezifisch höhere Tagesätze zahlen und der Differenzbetrag versteuert wird. Jedoch zahlen viele Unternehmen gerade den steuerlich anerkannten Pauschalsatz — weil der ist halt der amtlich anerkannte Betrag.

Auch wäre eine grundsätzliche Wahlfreiheit zwischen Expenses und Allowance eine Möglichkeit. Der Vorteil der Wahlfreiheit wäre, dass diejenigen mit deutlich höheren Ausgaben, diese auch geltent machen könnten — während ein Selbstversorger somit eine gewisse Absicherung finanzielle Untergrenze hat. Dies wäre insbesondere für den betrieblichen Zweitwohnsitz wohl die sinnvollste Variante. Im Grundsatz wäre eine Erweiterung des Regelwerks wie von mir dargestellt wünschenswert. Dies betrifft insbesondere die Frage, ab wann die 24EUR für den vollen Tagessatz bezahlt werden — also zeitabhängig auch für An- und Abreisetage.

Meine Hauptkritik bleibt die Gerechtigkeit zwischen in- uns ausländischen Tagespauschalen. Im Ausland scheinen die Tagessätze nach meinem Verständnis Restaurantbesuche zu berücksichtigen. Auch hier könnte man mit Streetfood, Fastfood und Supermarkt argumentieren. Mein Kunde hat die Hotelkosten getragen, aber kein Tagesgeld gezahlt.

Tschechien bekomme ich zusätzlich zu der Auslöse fürs Ausland noch die für Deutschland? Dumme Fragen gibt es nicht! Ich bin leider nicht ganz firm mit diesem Thema, daher bitte ich um eure Hilfe! Ist das soweit korrekt? Bitte gebt mir eine kurze Rückinfo! Vielen lieben Dank schonmal.

Hallo Jens, ja — das sieht so erstmal richtig aus. Der AG agt alles wäre beim Finanzamt in Prüfung ob er überhaupt zahlen darf. Damit wären wir mehr als 8 Stunden von der ersten Tätigkeitsstätte weg. Wir sehen kein Problem uns die Spesen zu zahlen. Wir denken er will nicht mehr zahlen. Oder übersehen wir da etwas?? Hallo, warum bespricht der Chef das denn nicht erst mit dem Steuerberater bzw. Das sind doch direkt die Experten dafür und können eine Aussage treffen?

Der AG muss nicht zahlen, wenn er nicht will. Auf jedenfall alle möglichen Belege aufbewahren ggf. Ist das so in Ordnung??? Hallo Robert, die Antwort auf diese Frage ist in den Kommentaren schon mehrfach gefallen.

Bitte einfach mal überfliegen! Ich war von Das ist nicht wahr. Wie die Überstunden-Regelung aussieht, ist kein Thema der Reisekostenabrechnung, sondern ein Thema der Ausgestaltung des Arbeitsvertrages mit dem Arbeitgeber bzw. Es geht hier nur um die Verpflegung: Nicht um Überstunden und auch nicht um sonstige Ausgaben die Ihnen mit der Reise entstanden sind z. Hallo ich möchte hier auch mal etwas los werden.

Ich finde die neue Regelung mit dem doppelten Spesensatz 12EURO ja ganz gut nur wen der Arbeitgeber das nicht zahlen muss was meiner Meinung auch Gesetzlich hätte festgelegt werden müssen sondern hingehen kann und sagen kann ich muss die 12 Euro nicht bezahlen,holt euch die am Jahresende über die Steuererklärung.

Dann verstehe ich das ganze gesetzliche System nicht,der Verpflegungsmehraufwand dient doch dazu das man sich bei abwesenheit vom Arbeitsplatz Tagsüber was zum Essen und Trinken holen kann. Aber was nützt es mich wen ich den Verpflegungaufwand erst ende des Jahres mit der Steuer bekomme. Ich brauch in jeden Monat,ich kann ja auch nicht zum Bäcker,Metzger oder Getränkehändler gehen und dort Einkaufen damit ich jeden Tag was zuessen für die Arbeit habe und über die dann sagen ich komme erst Ende des Jahres wen ich meinen Verpflegungsmehraufwand von der Steuer zurück habe.

Mein Meinung ist man hätte auch den AG dazu gesetzlich aufvordern müssen das er die 12Euro bezahlen müsste jeden Monat. Oder was meint ihr….

Die meisten die hier mäckern beweisen damit nur, das Sie die Sache mit den Spesen nicht verstenden haben. Die Tabelle oben zeigt Pauchalbeträge an, d. Abzüglich des Frühstücks, denn das wird durch das Verpflegungsentgeld abgedeckt.

Versuch mal vor allem in 3. Ich bin öfter in Deutschland oder im Ausland unterwegs und bin mit den Tagessätzen eigentlich immer gut zurecht gekommen. Trotzdem sind die Pauschalen natürlich unter dem Strich betrachtet heut zu niedrig wenn man bedängt das die Sätze teilweise schon 10 Jahre alt sind, das Gleiche gilt für die Kilometerpauschale.

Warum ueberhaupt dieser unsinnige Aufwand mit den Pauschalbetraegen und Tagesgeldern etc.? Das bringt doch ueberhaupt nichts ausser zusaetzlicher Arbeit fuer Finanzaemter, Steuerberater und die Leute, die einfach nur ihre Spesenabrechnungen machen wollen? Warum kann man nicht einfach seine Quittungen aufbewahren, dann bei der Firma einreichen, und die genehmigen dann die Summe und zahlen sie aus?

Warum muss sich da der Staat einmischen? Da koennte man doch eine Menge Finanzbeamte und Erbsenzaehler in der Gesellschaft einsparen und stattdessen das Leben fuer produktive Leute einfacher machen, oder? Hallo Thomas, 2 Sachen sind hier wichtig. Zum Einen gehts hier um den Mehraufwand der Verpflegung nicht um die Verpflegung an sich und zum anderen um die lohnsteuerfreie Erstattung des Aufwands. Würden immer alle Kosten unbegrenzt angesetzt werden können, würde das dazu führen, dass Unternehmen Ihren Mitarbeitern einen lohnsteuerfreien Bonus einräumen und damit würden Steuergelder verloren gehen….

Das mit den sozialen Zwängen hab ich mal so nicht verstanden, vielleicht mal erläutern? Hallo Debakel, die genannten Leistungen inbesondere Parkgebühren haben doch alle samt nichts mit der Verpflegung zu tun? Wenn der Arbeitgeber die nicht trägt, dann muss das mit in die Steuererklärung.

Wie kommst du auf den Satz von 5 Euro? Deinen letzten Satz kann ich nicht nachvollziehen …. Ich habe den Punkt ja auch so beschrieben: Sicherlich will man auch mal einen warmen Kaffee oder was Richtiges essen — jedoch haben viele Dienstreisende keine nennenswerte Möglichkeit Nahrungsmittel mitzuführen.

Das ist es, was ich mit Flexibilität meine. Die erwähnten 20EUR beziehen sich nur auf Übernachtung…. Dusche wäre insofern interessant, da dies als Bestandteil der Übernachtungskosten gesehen werden könnte — ist aber zumindest gesetzlich nicht so klar definitiert, also Auslegungssache des Finanzbeamten oder Gerichtbarkeit. Grundsätzlich kann man in dem Zusammenhang nur empfehlen, solche Kosten beim AG als Spesen abzurechnen. Wenn der AG dies ablehnt, bleibt nur der Weg über die Steuererklärung — wobei man dann diese Kosten trotzdem aus eigenem dann aber unversteuertem Einkommen trägt.

Nichtausgezahlte steuerbefreite Mehraufwände kannst Du hier, wie auch sonstige Unkosten gegen Beleg, somit für die Berechnung Deiner Steuerschuld anrechnen lassen. Der persönliche Aufwand ist jedoch ziemlich hoch, da das FA für jede Dienstreise eine genau Aufschlüsselung nebst Zeiten und Belege braucht.

Ich würde glatt das Gegenteil behaupten. Belege zu sammeln und auszuwerten hingegen mit ziemlich viel Aufwand verbunden. Die Einmischung des Deutschen Staates ist relativ gering.

Der Staat legt nur fest, bis zu welcher Höhe bei pauschaler Erstattung die Auszahlung steuerfrei bleibt. Im Grunde kann Dir der AG also auch mehr oder weniger zahlen — jedoch dann immer unter Vorbehalt der steuerlichen Relevanz. Ich denke nicht, dass dieser Teil der Finanzökonomie die Produktivität in Deutschland signifikant schädigt.

Hättest Du gegen den Bereich der Finanz- und Versicherungswirtschaft sowie Maklerwesen gewettert, würde ich dies verstehen. Diese bauen Paläste, zahlen unverschämte Boni, fliegen Business, … — jedoch hauptsächlich mit fremden Kapital und gerettet mit Steuermilliarden. Der AG legt fest, ob der die Kosten gegen Quittung übernimmt oder pauschal vergütet. Es ist in der Regel nicht Dein eigener Ermessensspielraum.

Deine Begründung klingt bei den Haaren herbeigezogen: Es gibt zwar tatsächlich viele Staaten, wo es wegen sprachlicher und kultureller Unterschiede schwierig ist, einen validen Beleg zu bekommen. Jedoch betrifft dies selten die teueren Hotels. Zudem kann der Beleg fürs Taxi manchmal kompliziert werden. Jedoch fallen nicht alle diese Kosten unter die Pauschalen Verpflegung, Unterkunft und rechtfertigen keinesfalls höhere Pauschalen. Prinzipiell richten sich die Beträge der Tabelle an den durchschnittlichen Kosten für Verpflegung und Unterkunft.

Die einzige Sonderrolle nimmt hierbei Deutschland ein, wo die Sätze deutlich niedriger sind. Die Frage ist, wie man den Standard heute definiert und vor 10J definiert hat. Der Gesetzgeber scheint heute davon auszugehen, dass der Restaurantbesuch auf innerdeutschen Dienstreisen Luxus ist. Aus steuerlicher Sicht klingt das sinnvoll.

Freibeträge, Pauschalen und Steuerprogression nicht anzupassen, ist eine einfache Methode, das Staatsdefizit zu reduzieren und sich langfristig bei entsprechender Ausgabendiziplin sich zu entschulden. Die fehlende Ehrlichkeit bezüglich der offziellen, der gefühlten und der tatsächlichen Inflation ist hierbei besonders negativ anzumerken.

So haben die Rentner von übermorgen nicht nur mehr Jahre zu arbeiten, sondern müssen auch privat zu schlechten Konditionen vorsorgen geringe Kapitalerträge bei hoher Inflation. Aber vielleicht wird das ja jetzt besser, denn seit gestern werden ja die Bezüge der Abgeordneten an die Inflationsrate gekoppelt!

Finanziell wird sich das selten rechnen, da nach meinem Verständnis die Abschreibung nicht berücksichtigt wird und nur die einfache Fahrstrecke anrechenbar ist. Ich habe bisher im Ausland gearbeitet und dort fuer das Praeparieren meiner Spesen-Abrechnungen vielleicht 30 Minuten benoetigt: Nummerieren, auf grossflaechigen scanner legen und einscannen, in Tabelle eintragen, absenden.

Die Auswertungen auf Seiten des Arbeitgebers auch sehr einfach: Hier in Deutschland muss ich mich durch irgendwelche Tabellen mit Pauschalbetraegen durchkaempfen, die davon abhaengen wie lange ich unterwegs war, wieviele Stunden davon an welchem Tag, wann ich das Haus verlassen habe, oder wann ich in den Flieger eingestiegen bin.

Wenn ich das nicht tue, kann es sein, dass ich Steuern zahlen muss, fuer Geld, das ich schon einmal versteuert habe, richtig!? Das ist ja mein Geld, das ich fuer die Firma ausgegeben habe, und das sollte ich auch in genau der Hoehe wieder zurueckbekommen. Meine Firma auf der anderen Seite kann meine Spesenabrechnung selbst gar nicht mehr durchfuehren, weil das Nachpruefen viel zu kompliziert und unhandlich ist, denn man muss sich dazu in diesem deutschen Spesenrecht auskennen die Firma ist international taetig mit Sitz in den UK.

Also muessen sie das an eine deutsche payroll Firma abgeben, fuer die sie dann natuerlich auch zahlen muessen. Das ist alles unsinniger Aufwand, fuer eine ganze Menge Parteien. Wenn Manager Business-Class fliegen und die Firma das fuer richtig haelt, dann lasst sie doch.

Folgende Frage zum Verpflegungsmehraufwand. Unsere Firma hat mir nun folgendes mitgeteilt: Früher habe ich mir oft beim Bäcker etwas geholt, das macht ja nun keinen Sinn mehr.

Gibt es hierzu vielleicht eine andere Möglichkeit.? Oder ist, auf Grund der Bewirtung, die Verpflegungspauschale bereits abgegolten? Hast mir sehr weitergeholfen! Seid mindesten 25 Jahren ist die Auslöse in Deutschland bei 44 Euro!!! Das ist eine Schande!!! Wer dafür Verantwortlich ist das möchte ich gerne wissen. Politiker natürlich aber was können wir machen es muss doch einen geben der sich da aus kennt.

Damit wir Monteure und Fernkraftfahrer endlich mehr Geld bekommen! Bitte alle hier im Forum wir müssen endlich was tun. Wir müssen endlich aufwachen!!! Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Vordruck für den Verpflegungsmehraufwand. Ich bin täglich länger als 8 Stunden mit einem Betriebswagen unterwegs. Können sie mir da helfen? Mein Arbeitgeber zahlt nur, was ich an Quittungen anschleppe. Ist das so korrekt, oder kann ich auf die 24 pauschal als Auszahlung bestehen. Oder was ist richtig??

Ich fahre von Deutschland nach London. Wie rechne ich denn da genau die Stunden ab bzgl Spesen etc.? Wer will kann mir auf meine Mail antworten: Mit 20 Euro ist es ein Witz in Deutschland ein Zimmer zu bekommen.

Da ist ein Zeltplatz ja fast noch teurer. Im gegensatz wenn ich nach Shanghai fliege bekomme ich Hotels für 50 Euro!!! Ich frage mich ob die Liste gewürfelt wurde. Übernachtungspauschbeträge mit den Arbeitgebern zu tun?

Also ich bin Physiotherapeut in Vollzeitbeschäftigten und mein Tag sieht so aus. Wieder ab aufs Rad 1Km und zum Auto 32Km und mit dem zur Arbeit, wo ich 8 Stunden voll Arbeite und dann geht es wieder zurück mit der letzten Fähre nach Hause wo ich dann ca.

Alles in allem Arbeite ich am Tag 8 Stunden, habe ca. So geht das vom Montag bis Freitag. Nun meine Frage, zählen hier jetzt auch diese Reisebauchalle? Oder was kann ich alles bei der Steuer angeben? Denn mehr wie 12 Stunden habe ich ja. Freue mich auf Antwort und danke schon mal. Hallo Thomas — ohweh. Darum beneide ich dich wirklich nicht! Das kann man so wohl nur durchhalten, wenn man seine Arbeit wirklich liebt, oder? Du fährst immer auf die gleich Arbeitsstelle also quasi Praxis , oder?

Wer wenig Lohnsteuer zahlt und davon in Vorkasse gehen muss, bekommt auch weniger ausbezahlt. Hallo ich finde die die Regelsatze allgemein viel zu niedrig! Ich bin auch Weltweit unterwegs China, Mongolei uns sonst wo. Und ich frage mich warum ich eigentlich für die paar Pfennig überhaut in den Flieger steige.

Sicherlich mache ich da kein Minus aber Wochenlang von der Familie getrennt. In Westen würde keiner für 33 Euro am Tag alleine nach China fliegen und dort arbeiten!!!!! Darum finden die auch keine Leute mehr für sowas, da bleibe ich lieber zuhause!

Soll die noch ein anderen Dummen finden! Die Reisekosten- und Unterkunftspauschalen in Deutschland sind ein absoluter Witz und grundlegend als den Arbeitnehmer diskriminierend anzusehen. Hallo Herr Eichberger, klar — das eine ist ja für die Übernachtung, dass andere für die Verpflegung.

Wichtig ist, dass beim Ansetzen natürlich nichts vom Arbeitgeber kommen darf also z. Jetzt mal provokant gefragt: Wovon lebt Ihr zuhause? Da kann man doch gut leben, und es wird niemand gezwungen auf Dienstreise zu gehen. Wer arbeiten will, der sollte da schon entsprechend flexibel sein und in manchen Jobs z.

Fernfahrer oder Handwerker auf Montage da kommt man eben einfach nicht drumrum …. Ich habe auch mal eine Frage. Ich war auf einem Seminar und dabei wegen der langen Fahrt über 18 Stunden unterwegs.

Dafür bekam ich 12 Euro Verpflegungspauschale. Weil es dort aber ein Mittagessen gab wurden mir 9,60 Euro abgezogen? Das gilt aber doch nur wenn ich auch die Verpflegungspauschale von 24 Euro erhalte, oder liege ich hier falsch?

Früher waren es nur 4,60 Euro für ein Mittagessen. Ich würde hier tatsächlich der LoBu recht geben. Ich verstehe natürlich was du meinst, andererseits muss man aber auch sagen: Hallo Jan, danke für die schnelle und kompetente Antwort. Finde das allerdings nicht richtig. Ich war über 18 Stunden unterwegs, da komme ich mit einem Mittagessen nicht aus. Ich habe Frühstück und Abendessen selbst irgendwo kaufen müssen.

Dafür hatte ich dann genau 2,40 Euro zur Verfügung. Das kann es doch nicht sein, oder?. Es würde hier der Sachbezugswert 3,00 bzw. MfG und ebenfalls schönen Feiertag Nina.

Hallo Nina, das stimmt — perfekt ists so nicht wie so vieles in dem Bereich, siehe übrige Kommentare. Warum man sich als Arbeitgeber! Nun habe ich einen Lehrgang an meinem Wohnort ca. Zählt dies dann als Auswärtstätigkeit. Und sind somit Mehraufwendung für Verpflegung und doppelte Fahrkosten absetzbar? So habe mich mal durch die ganzen Kommentare gelesen. Ich bin jetzt schon einige Jahre als Monteur Deutschlandweit unterwegs. Was denke ich mal jeder verstehen kann.

Den Verpflegungsaufwand finde ich relativ ok, könnte natürlich gerne höher sein. Aber für eine Warmemahlzeit und Frühstück und Abendbrot reicht es. Bei Geschäftsleuten sieht dies natürlich anders aus, im Bezug auf Geschäftsessen mit Kunden, was man aber nach meinen Kenntnisstand als Geschäftsessen absetzen könnte.

Hallo zusammen habe eine Frage, Ich werde bald mit dem LKW nach Barcelona fahren, werde in Lyon übernachten Arbeitgeber hat die Übernachtung gebucht am nächsten Tag geht es weiter nach Barcelona und übergebe den LKW dann eine übernachtung in Barcelona hat auch Arbeitgeber gebucht und dann mit dem Flieger zurück. Was kann ich nun als Reisekosten berechnen 12 Euro für den 1. Tag oder der Satz des jeweiligen Landes wo ich hinfahre,die vollen 24 Std. Ich muss ehrlich sagen, die Neuregelung seit Anfang des Jahres, was die Verpflegungspauschlale angeht, finde ich sehr gut.

Hauptsächlich wenn man oft und viel innerhalb Deutschlands aber nur für einen Tag unterwegs ist. Gerade für das Ausland muss aber noch einiges getan werden. Solange man nur, das angrenzende Ausland bereist mag es ja gehen aber bei langen Aufenthalten im fernen Ausland müssen deutlich bessere Pauschalen her.

Ich habe hier jetzt viel gelesen und hab das Thema auch gut verstanden. Ich soll nach Holland auf unbestimmte Zeit zum Arbeiten.

Der Verpflegungsmehraufwand ist 60 Euro und die Übernachtungskosten Euro. Soweit kein Problem das zu verstehen. Der Chef könnte das Hotel bezahlen und ich würde also nur noch die 60 Euro Verpflegungsmehraufwand bekommen.

Hier jetzt meine erste Frage. Muss ich mir ein Hotel Zimmer mit irgendeinem anderen teilen oder habe ich ein recht auf ein Einzel Zimmer? Das andere was mich Interessieren würde ist.: Wenn der Arbeitgeber nicht denn Kompletten Satz von 60 Euro zahlt und ich denn Rest selber steuerlich Angeben muss, um denn Rest irgendwann zu bekommen.

Gibt es da ein Prozentualen Anteil denn er auf jedenfall Zahlen muss oder kann er sich das aussuchen? Er könnte ja einfach sagen ich bekomme 10 Euro Verpflegungsmehraufwand und die anderen 50 Euro für denn Holland Einsatz, kann ich selber Steuerlich beantragen?

Das Hotel muss er aber ganz übernehmen oder? Weil wenn er das auch nicht machen würde und ich das Selber steuerlich beantragen müsste. Gehe ich ja von Lohn sonst mit einen Minus nach Hause am ende des Monats. Danke für die Antworten die kommen werden. Hallo, dieses ganze mit Reisespesen, Tagesauslöse ist für mich alles neu und bräuchte in diesem ganzen etwas Hilfe! Ich werde von meinem Arbeitgeber an verschiedenen Standorten eingesetzt ca.

Eine Unterkunft und ein Dienstfahrzeug wird mir gestellt! Erhalte ich trotzdem eine Tagesauslöse? Die Seite finde ich hilfreich, aber mir fehlt eine Erklärung wie der Ansatz der Spesen ist, wenn ich von einem Land weiter in ein anderes reise. In meinem Fall ist es Südkorea. Eine Antwort per Mail wäre hilfreich. Vielen Dank für eine kurze email im Voraus!

Hab da mal zwei Fragen. Ist der Arbeitgeber gesetzlich verpflichtet diesen Mehraufwand zu zahlen oder kann sich ein Arbeitnehmer das Geld auch vom Staat holen. Muss der AG den Differenzbetrag von Jan. LG und danke für die Antwort. Hallo Diana, nein — wie in den Kommentaren schon erwähnt: Der Arbeitgeber muss den Verpflegungsmehraufwand nicht zahlen. Er kann alles zahlen oder auch nur einen Teil oder eben auch gar nichts.

Den nicht ausbezahlten Anteil des Verpflegungsmehraufwands der dir zusteht holst du dir per Steuererklärung im nächsten Jahr vom Finanzamt zurück. Hierzu empfehle ich dir das Produkt smartsteuer , dass ich auch für meine Steuererklärung nutze! Hallo, ich bin darauf hingewiesen worden danke Helge! Schöner ist immer der Weg über den Arbeitgeber. Der ganze Käse ist sowieso von vorne bis hinten nicht ausgereift. Eigentlich müsste man die Arbeitgeber zur Übernahme der Pauschalen verpflichten.

Mann kann sie zwar von der Steuer absetzen und so die darauf gezahlte Steuer zurückfordern, die darauf entfallenen Sozialversicherungsbeiträge sind aber nicht erstattbar. Um das mal an einen besonders drastischen Beispiel zu erläutern: Jemand bekommt Brutto und zahlt darauf Steuern und Sozialversicherung.

Sozialversicherungsbeiträge zahlt er aber auf die ganzen 1. Würde er die Auslagen von seinem Arbeitgeber erstattet bekommen, wären die kompletten 1.

Da sollte der Gesetzgeber dringend mal nachbesssern. Das Ganze sieht dann ca so aus: Die — Weiterfahrt nach A — dort Serviceeinsatz. Am nächsten Morgen wieder nach Österreich…..

Welche Reisekosten kann ich denn hier in Anspruch nehmen?? Hallo zusammen, ich bin von Beruf Auditor , habe einen Vertrag in Deutschland , reise aber ab und an nach NL und B weil auch dort wir unseren Firmensitz haben.

Mein AG meint weil dort unsere Europa Zentrale sich befindet und ich das Essen dort kostenlos bekomme.. Ich denke das bsp. Bitte um kurzen Feedback. Dann kann der Arbeitgeber aber immer noch entscheiden ob er auszahlen möchte oder nicht. Wenn er nicht will, bleibt nur die Steuererklärung ….. Zu diesem Zeitpunkt galt noch die Diese Sätze lagen noch höher und die Differenz musste somit versteuert werden.

Das fand der damaligen Finanzminister Theo Weigel so gut das er die neue 3 geteilte Regelung einführte und damit ca Milionen Steuermehreinnahmen generierte. Mittlerweise haben aber viele Firmen auf das Steuerrecht umgestellt da sie dadurch einen geringeren Mehraufwand haben. Wenn ja, auf welche Grundlage Urteile ect. Meiner Meinung nach ist das möglich, schauen Sie sich vll. März — Az. Mich interessiert sehr eine Frage. Vor mir steht eine Reise in der Schweiz. Kann mein Chef sich weigern und dieTagespauschale nicht bezahlen oder nicht die volle 48 Euro.

Habe ich Recht darauf? Muss er auf alle Fälle zahlen? Hallo Ivo, guck dir doch mal die Kommentare hier auf der Seite an. Das Thema wird immer wieder gefragt und ist schon mehrfach beantwortet worden! Jetzt will man mir die deutsche Verpflegungsmehraufwandspauschale zahlen, nicht die französische. Arbeitsvertrag bekomme ich die gültigen VMA und Übernachtungspauschalen des jeweiligen Landes bezahlt. Und das richtet sich m. Hallo, da kann ich nichts zu sagen ….

Meine Firma will jetzt wenn wir ins Ausland fliegen und im Flugzeug etwas zu Essen bekommen das als Mahlzeit von den Reisekosten abziehen. Es wird auch gesagt das bei der 12 Euro pauschale das Frühstück abgezogen wird, aber von der vollen Pauschale gerechnet wird. Hallo, ich hab da auch mal eine Frage. In einer Autolackiererei ich bin Autolackierermeister. Umgezogen nach Krefeld bin ich am Bin also zwei Monate gependelt.

Von Nideggen nach Krefeld ca km Entfernung. Fahrzeit eine Strecke ca 90 Min. Kann ich für die zwei Monate auch Verpflegungsmehraufwand geltend machen? Generell ist zu sagen, dass die Verpflegungs- und Übernachtungskostenpauschalen ein Witz sind und so den Arbeitnehmern und Angestellten, die viel unterwegs sind und gerade wie ich in unserer Branche auch teils in Krisengebieten, weit ab von jeglicher Zivilisation mit mangelnden oder unzureichenden Hygieneinrichtungen tätig sind, ein Schlag ins Gesicht ist.

Hinzu kommt ein teils sehr eingeschränktes Familienleben. Von daher würde ich ebenfalls gerne erfahren, welche Pfeifen tatsächlich glauben, dass solchen Spesen ausreichend sind. Klaus gebe dir recht!!! Die Arbeitgeber lachen sich hier ins Fäustchen…..

Nachdem ich ihn aufgeklärt hätte mussten wir beide lachen: Bin seit 3 Jahren beruflich von Nordhessen nach Schleswig-Holstein, zeitlich befristet für ersteinmal 3 Jahre, versetzt worden und bin seit der Zeit am Pendeln.

Berechnen nun auch Sie Ihren Grenzsteuersatz. Damit können Sie vereinfacht abschätzen, was Ihnen die nächste Lohnerhöhung oder ein Abzug in der Steuererklärung einbringt.

Bei grösseren Geldbeträgen sollten Sie die Ersparnis exakt online berechnen, weil der Steuerfuss abhängig vom Einkommen unterschiedlich ist. In der Schweiz sind die Steuern progressiv. Das bedeutet, dass der Steuersatz mit steigendem Einkommen ansteigt. Entsprechend ist auch der Grenzsteuersatz jeweils höher als der Steuersatz. Betrachten Sie hierzu folgendes Beispiel eines verheirateten, reformierten Paares aus der Stadt Bern:.

Je höher das Einkommen, desto höher auch der Steuersatz. Deswegen lohnt es sich umso mehr, mit Massnahmen wie der Einzahlung in die Säule 3a oder dem freiwilligen Einkauf in die Pensionskasse sein steuerbares Einkommen zu senken, je mehr man verdient. Wir werden nächsten Monat eine unsere Oelheizung durch eine Wärmepumpe-Heizung ersetzen.

Wenn wir die Elektriker, Schreiner und Maurer-Kosten auf die nächste Steuererklärung setzen, würde dies mehr bringen als wenn wir die ganzen Kosten noch in diesem Jahr abziehen würden?

Bei einem Pensionskasseneinkauf den man ebenso wie die Unterhaltskosten für Liegenschaften vom steuerbaren Einkommen abziehen kann wäre der Fall klar: Die Einkäufe müssen so auf die zwei Jahre verteilt werden, dass in beiden Jahren das steuerbare Einkommen etwa gleich hoch ist. Jetzt ist es aber bei den Liegenschaften so, dass man zwischen einem Pauschalabzug und dem Abzug der effektiven Kosten wählen kann.

Wenn bei Ihnen sicher keine weiteren Kosten im nächsten Jahr anfallen, dann könnte es zu tieferen Steuern führen, wenn Sie dieses Jahr die effektiven Kosten von 65Tsd.

Sie müssten diese zwei Fälle aber konkret für Ihre steuerliche Situation ausrechnen. Das Datum der Rechnung oder das Datum der Zahlung. Ist das einzig und allein aufgrund der Bundessteuer? Gemeindesteuern gibt es ja in BS nicht. Bei obigem Beispiel geben Sie den ktl.

Interessante Artikel

Christian schrieb am

Closed On:

Warum dürfen Fahrer nicht in Gewerbe und Industriegebieten ihre vorgeschriebenen Pausen machen? Freizeitkicker schrieb am

Copyright © 2015 truthandlifebible.info

Powered By http://truthandlifebible.info/